vom gesunden romantischen Abschalten

Keine Fotos vom Essen, kein Whatsapp, nichts. Keine Haushalts To-Do’s und keine Alltagsthemen

Und schon passierts. meine Partnerin Tina, und ich sind mitten drin, in dem romantischen Experiment an einem Rückzugsort unserer Wahl.

Keine Fotos vom Essen, kein Whatsapp, nichts. Keine Haushalts To-Do’s und keine Alltagsthemen finden hier Platz. Plaudern über belangloses Einerlei, bis hin zum Teilen tiefer Emotionen. Gesprächspausen, die nicht mit einem Tweet oder Cat-Content gefüllt werden, sondern mit tiefen Blicken und dem Wiederentdecken unzähliger Details, in die ich mich an Tina verliebt habe. Ihr geht es genauso. Eine klassische Datenight die sich genügt. Mehr noch, das bewusste Weglassen unserer Mobiltelefone und unserer Uhren, hat diesen Abend befreit. Am Heimweg lächeln wir wie Kinder, und noch am nächsten Tag hält sich ein Hauch dieser fast kitschigen Romantik. Und das setzt Energien und Glückshormone frei – so gesund habe ich mich schon lang nicht mehr gefühlt… das wird wiederholt!

Das Rezept:

  • Besucht ein neues Lokal, einen neuen Ort, gestaltet die Zeit als echtes Date - ja so wie früher, vor Alltag, Wäschewaschen und Leasingraten. 
  • Lasst Uhren und Mobiltelefone zu Hause – nein, nicht einfach auf Flugmodus!
  • Gesprächsthemen über Routine, Alltag, To-Do’s bleiben auch bei den Handies
  • Wiederholt solche Dates regelmäßig 

Ach ja,… und stresst euch nicht. Wenn es nicht ganz regelmäßig klappt, oder doch mal über den Wocheneinkauf gesprochen wird – der Wille zählt… und vor allem das Gefühl!

romantische Grüße,

 

Chris
by Chris
Trägt berufsbedingt immer eine Badehose unterm Anzug und bemüht sich um frischen Wind in Thermenresorts