10 ECHTE Gründe für den Österreich-Urlaub

Heimaturlaub liegt ja schon länger im Trend.

Auch bei mir – aber wenn ich viele der Argumente dafür höre, kommt mir das Grausen.

 

Ich brauch keine Angst vor Reisewarnungen oder Terror. Ich brauch kein schlechtes Gewissen bezüglich der CO2 Emissionen, das mich von Fern(Flug-)reisen abhält. Und, dass beliebte Mittelmeer-Destinationen jährlich teurer werden, hat seinen Schrecken ebenfalls längst verloren.

 

Die negativ konnotierten Rechtfertigungen bei der Bewerbung des „Urlaubs z’haus“ können einem ja beinahe die Freude an der Planung eines Österreich-Urlaubs nehmen.
Dabei gibt es so viel Schönes & Neues zu entdecken in den so unterschiedlichen und wunderschönen Regionen unseres Landes. Und vielleicht tauchen gerade jetzt bei dir Erinnerungen an den einen oder anderen ganz besonderen Urlaubstag auf?!

 

Wenn man seinen Heimatort verlässt, in meinem Fall die grünen Hügel Wiens, und ein paar Auto- oder Zug-Stunden später in den Urlaub eintaucht, erlebt man oft hautnah das eine oder andere meiner echten Top-Ten Argumente für Österreich-Urlaube:

 

Die Top Argumente

  1. kleine Bäche die sich besonders im Frühling spielerisch ihren Weg durch felsiges Terrain bahnen, und mich einladen, mich an ihnen zu erfrischen.
  2. vertraute Natur, in der die ersten Sonnenstrahlen des Sommers durch Baumkronen fallen und den Waldboden unter meinen Füßen zum Duften bringen.
  3. reife Weintrauben, die mir den Herbsttag versüßen, an dem mich Kinder die durch bunte Blätter toben zum Lächeln bringen.
  4. tiefe Atemzüge voller Vorfreude auf die erste winterliche Abfahrt über eine frisch verschneite Ski-Route, die glitzernd und still darauf wartet, mein Herz schneller schlagen zu lassen.
  5. fantastisches Essen, das so ehrlich ist wie das Lachen des Wirtes der es zubereitet und so verwurzelt mit der Region wie das Wirtshaus, das schon seit vielen Generationen Gäste wie mich zum Schwärmen bringt.
  6. sanftes Eintauchen in heilendes Wasser, das aus den heißen Tiefen der Erde sprudelt, sich auf seinem Weg mit wertvollen Mineralien bereichert und mich nicht nur zum Schweben bringt, sondern auch so manches Wehwehchen in Wohlgefallen auflöst. 
  7. beruhigende Stille, die mich an lauen Abenden auf ausgedehnte Spaziergänge begleitet und sich nur vereinzelt von zierlichem Vogelgezwitscher stören lässt.
  8. unvergängliche Tage, geprägt von einer magischen Friedfertigkeit, die zu tiefer Achtsamkeit verführen und mich daran erinnern, dass der Wert meiner Zeit nur von mir bestimmt wird.
  9. klitzekleine Schweißperlen, die sich langsam auf meinem Gesicht bilden, und stolz von jedem zurückgelegten Kilometer zeugen, während ich von der aufgehenden Sonne angezogen, über hügelige Feldwege laufe.
  10. nachhaltige Erkenntnisse darüber, wie die Verletzlichkeit dieses Lebensraums jedem meiner Urlaubstage ganz besonderen Wert verleiht, und mich daran erinnert wie bereichernd es sich anfühlt, verantwortungsvoll mit seiner Umgebung umzugehen.

Ich wünsche dir von Herzen einen wunderschönen Urlaub!

relaxte Grüße,

Chris
by Chris
Trägt berufsbedingt immer eine Badehose unterm Anzug und bemüht sich um frischen Wind in Thermenresorts